Es geht eigentlich um etwas anderes

Kennt Ihr das auch: Es gibt ein Gespräch mit dem Partner, vielleicht eine Auseinandersetzung um etwas. Doch die Themen an der Oberfläche sind gar nicht das, um was es wirklich geht. Auf einer tieferen Ebene gibt es einen Konflikt, der nicht direkt angesprochen wird. Manchmal geschieht das bewusst, manchmal werden die ursächlichen Gründe nicht als solche wahrgenommen. Wie können wir es schaffen direkt, offen und ehrlich über das zu reden was uns im Innern wirklich bewegt? Warum gelingt das manchmal nicht?

Harry Hartmann

 

11 Comments

  1. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:22
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Neuer Beitrag von Inalie

    Man muss sich immer wieder ermahnen, in wichtigen Gesprächen wirklich das zu sagen, was man meint. Manchmal ist es so einfach, Dinge anzuprangern, die man aktuell gar nicht meint.

    Reply
  2. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:21
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von kalimera

    Falls du gerne liest, kann ich dir auch die Artikel der Zeit empfehlen, die sind wie ich finde immer sehr schön geschrieben und auch inhaltlich hier und da wirklich schön 🙂
    Alles Gute!

    kalimera

    Reply
  3. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:21
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von tiptop

    Danke, sehr aufschlussreich. Wenn ich das so lese, denke ich, dass wir etwas Nachholbedarf haben, was unsere Komunikation angeht.

    Reply
  4. Iris von Stosch | Freitag, 25. November 2016 at 10:19
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von Iris von Stosch

    Hallo Stefan,
    willkommen im Forum!!!
    Aus “Profi-Sicht” dazu (auch wenn ich weiß, dass es im Ernstfall auch für Profis immer eine Herausforderung ist, mit solchen Situationen gut umzugehen):
    es hilft sehr, wenn wir das, was wir unserem Partner sagen wollen, in einen guten “Kontext” stellen. Z.B. “Mir ist wichtig, einen guten Weg mit dir zu finden…. oder: eine Lösung, mit der es uns beiden gut geht…. oder: etwas, das für dich genauso funktioniert, wie für mich…. oder: ich sag, das, weil du mir wichtig bist….oder: ich weiß nicht, wie ich’s sagen soll, aber ich möchte es gut machen, weil mir die Beziehung am Herzen liegt…. deshalb meine ich…., denke ich…, fühle ich…., glaube ich…….. Ich möchte es nämlich mit dir hinkriegen….!”
    Wir müssen nicht perfekt sein!
    Aber oft vergessen wir, dem anderen zu sagen, was und warum es uns wichtig ist. Eben diesen (positiven) Kontext.
    Das haben wir nicht gelernt und können wir in Beziehungen/Begegnungen wunderbar üben.

    Liebe Grüße,
    Iris
    Iris von Stosch
    Liebeleben-Initiatorin

    Reply
  5. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:17
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von suchender_stefan

    Ja, man spricht es nicht aus, weil man nicht möchte, dass eskaliert. Aber natürlich auch, weil man unsicher ist und nicht weiß, ob hier nicht ein großer Streit gestartet wird, bei dem man selbst völlig im Unrecht ist…

    suchender_stefan

    Reply
  6. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:17
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von Cha.H.

    Ja das kene ich, man spricht den wahren Grund nicht wirklich aus, aus Furcht der Streit würde noch mehr eskalieren, bzw man hat schon sooft darüber diskutiert dass man das Gefühl hat, es noch einmal zu tun wäre sinnlos.

    Cha.H

    Reply
  7. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:17
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von marialiebtleben

    Ist es nicht leider so, dass wir es nicht gewohnt sind offen mit anderen Menschen zu reden, auch im Alltag mit Kollegen, Freunden, etc. Auf die Frage: “Wie geht’s” antworten wir in der Regel: “Gut” oder so ähnlich. Das tun wir sogar, wenn es uns beschissen geht. Ist das nur Harmoniebedürfnis gegenüber anderen Leuten, die wir nicht vor den Kopf stoßen wollen, indem wir eine Antwort geben, die so nicht erwünscht ist. Oder geben wir uns damit ein Blöße, weil wir eingestehen, dass bei uns doch nicht alles im Lot ist?

    marialiebtleben

    Reply
  8. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:16
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von Hasenpfote

    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man viele Dinge sofort ansprechen sollte und nicht lange damit warten darf. Man hofft immer das sie die Angelegenheiten von alleine klären, aber das ist in den meisten Fällen nicht so und dann passiert es mir nämlich auch, dass mir dann unter Wut Sachen rausplatzen die ich schon lange sagen wollte, nur das es in der Situation dann noch böser klingt als wenn man es gleich gesagt hätte.
    Zuletzt geändert von Hasenpfote am Do 26. Mai 2011, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.

    Hasenpfote

    Reply
  9. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:16
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von marialiebtleben

    Auf jeden Fall ist es wichtig frühzeitig miteinander zu reden. Wenn es Probleme, Enttäuschungen, Meinungsverschiedenheiten gibt, sollte man/frau dies gleich dem Partner sagen, und versuchen, das Problem aus der Welt zu schaffen. Nichts kann schlimmere Konsequenzen haben, als seinen Unmut herunterzuschlucken, bis er dann plötzlich, meistens aus einem nebensächlichen Anlass, hochkommt und einem in der Hitze der Diskussion etwas herausrutscht, was man gar nicht sagen wollte. In einer Partnerschaft muss man auch die Kritik des anderen ertragen können und akzeptieren. Nobody is perfect. Jedewede Konfrontation zu vermeiden wird unweigerlich in eine Katastrophe münden.

    marialiebtleben

    Reply
  10. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:15
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von Leo*

    das stimmt. also ich denke das es einfach extrem wichtig ist. dass man auch über solche Bedenken, Ängste und Gefühle versucht miteinander zu reden, auch das mit den indirekten Schuldgefühle oder eventuelle emotionale Epressung , wenn man das selbst merkt. sollte angsprochen werden. das tut keiner aus absicht. aber es ist vieles leichter wenn man die gedanken und ängste des anderen kennt. dann hat man auch weder eine Chance…

    Leo*

    Reply
  11. Administratorin | Freitag, 25. November 2016 at 10:15
     

    Re: Es geht eigentlich um etwas anderes

    Beitrag von juemet

    Das größte Problem ist meiner Ansicht nach, dass wir Angst davor haben, der Partner könnte aus dem was wir sagen einen Vorwurf heraushören , meinen er sei verantwortlich für unsere Gefühle oder sich verletzt fühlen und wir müssten dann im Gegenzug mit dem Schuldgefühl leben wieder ein Problem erzeugt zu haben oder eben nicht so zu sein wie der Partner uns gerne hätte.
    Es wäre viel geholfen , wenn jeder die Verantwortung für seine Gefühle übernimmt und die Verantwortung nicht dem andren zuschiebt.
    Konkret : der Partner geht Abends alleine weg um Freunde zu besuchen. Ich sitze zu Hause und kann es leider nicht vermeiden immer wieder auf die Uhr zu schauen. Ich weiss dass das keinen Sinn macht und ich gönne dem anderen auch den schönen Abend. Später wenn er wieder zu Hause ist will ich ihm diese Gefühl schildern.
    Dann wird es sofort schwierig wenn den Partner meint , er hätte sich vielleicht melden sollen oder früher nach Hause kommen. Genau das will ich aber gar nicht ausdrücken, Ich will nur gesehen werden in dem Gefühl das ich selbst nicht wollte.
    Ein Satz wie ” ach du , ich versteh dich, dass dich das genervt hat ….” wäre sicher schon sehr hilfreich.
    Schwierig wäre z.b. ” ….. aber du kannst doch nicht erwarten, dass ich während ich mit den Freunden zusamen bin eine sms schreibe … ” .
    Wenn wir über in solchen Situationen darauf vertrauen zu können , dass uns der andere verstehen will und das was wir sagen nicht zu seinem Problem macht , wäre schon viel geholfen.

    juemet

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.